• Aussenaufnahme Tierklinik Thun

Öffnungszeiten

Montag07:30 - 12:0013:00 - 17:30
Dienstag07:30 - 12:0013:00 - 19:00
Mittwoch07:30 - 12:0013:00 - 17:30
Donnerstag07:30 - 12:0013:00 - 19:00
Freitag07:30 - 12:0013:00 - 19:00
Samstag07:30 - 13:00
Ausserhalb der regulären Öffnungszeiten24h Notfallbetrieb

Sprechstunde nach telefonischer Vereinbarung
+41 (0)33 222 44 77

Telefonzeiten

Am Nachmittag sind wir jeweils

ab 13.30 Uhr - 17.30 (Mo + Mi) / 18.00 Uhr (Di, Do + Fr)

telefonisch für Sie erreichbar.

Für Notfälle wählen Sie bitte unsere Notfallnummer           0900 22 44 77

Zecken und Flöhe

Schützen Sie Ihren Vierbeiner vor Parasiten. Besonders in der Herbstzeit gibt noch lange Zecken und Flöhe. Lassen Sie sich von unserem Team über die bestmögliche Floh- und Zeckenprophylaxe beraten.

Stellungnahme zu Artikel in "20 Minuten" vom 11.10.2019

Die Tierklinik Thun möchte zu den Vorwürfen Stellung nehmen, die in der heutigen Ausgabe von „20 Minuten“ aufgrund unseres Vorgehens im Umgang mit einer Findelkatze erhoben wurden.

Im beschriebenen Fall war eine Katze in einem Treppenhaus eingesperrt. Das Tier wurde von einer Hausbewohnerin gefunden und zu uns in die Tierklinik Thun gebracht.

Bei Findeltieren führt der Notfalldienst der Tierklinik Thun standardmässig eine Chipkontrolle durch und informiert die Tierhalter unverzüglich, wenn diese ermittelt werden können. Findeltiere, die keinem Besitzer zugeordnet werden können, werden medizinisch abgeklärt (klinische Untersuchung, Leukosetest, Impfung), in der Auffangstation beherbergt und bei stmz.ch (Datenbank für Findeltiere) gemeldet. Im Idealfall kontaktieren uns daraufhin die Besitzer und das betroffene Tier kann nach Hause. Ist dies nicht der Fall, wird das Findeltier an ein Tierheim / an die Polizei übergeben.

Im aktuellen Fall erwies sich die Katze als gesund, trug aber leider nur einen ausländischen Chip, welcher in der Schweiz nicht registriert ist. Es bestand somit keine Möglichkeit, den oder die Besitzer/in zu eruieren und über den Aufenthaltsort der Katze zu informieren. Die Katze zeigte sich in der Box sehr aggressiv und verängstigt und war offensichtlich sehr gestresst. Wir entschlossen uns, die Katze am Fundort freizulassen. Katzen finden in der Regel selbstständig nach Hause.

Die Kommunikation mit der Finderin wurde unterlassen, wofür wir uns entschuldigen möchten. Wir werden den Ablauf intern besprechen und uns Gedanken machen, wie wir künftig in solchen Situationen besser reagieren können. Wir hoffen sehr, dass die Besitzerin ihre Katze wieder auffindet.

Wir möchten auf diesem Weg auch darauf aufmerksam machen, wie wichtig es ist, den Chip ordnungsgemäss zu registrieren. Gechippte Tiere aus dem Ausland müssen in der Schweiz umgeschrieben werden. Nur so können wir die Besitzer ermitteln und umgehend kontaktieren.

Neu - Ernährungsberatung für Hund und Katze

Wir freuen uns per Oktober unser Leistungsangebot für Sie erweitern zu können.

Hat ihr Tier eine spezielle Krankheit und benötigt eine angepasste Diät, möchten Sie eine professionelle Fütterungsberatung für Ihre Welpen oder wollen Sie die Rationen (BARF, Trocken- oder Nassfutter) überprüfen lassen? Für diese und noch weitere Fragen rund um die Ernährung von Hund und Katze steht Ihnen unsere Spezialistin Dr. med. vet. Andrea Spycher zur Verfügung.

Vereinbaren Sie noch heute einen Termin für Ihren Vierbeiner.