Kampagne gegen extreme Kurzköpfigkeit bei Hunden

Uns als Tierklinik ist es ein Anliegen, Hundehalter und die, welche es werden wollen, gründlich über die aktuelle Kampagne der Schweizer Vereinigung für Kleintiermedizin zur Brachycephalie (Kurzköpfigkeit/Kurznasigkeit) bei Hunden aufzuklären, damit lebensbedrohliche Atemprobleme bei kurznasigen Hunden bald der Vergangenheit angehören und ein Umdenken bei Hundehaltern und -züchtern stattfindet.

Unterstützt wird die Kampagne, neben den Initiatoren der Schweizerischen Vereinigung für Kleintiermedizin (SVK), durch die Schweizerische Kynologische Gesellschaft (SKG), die Schweizerische tierärztliche Vereinigung für Tierschutz (STVT) sowie die Vetsuisse Fakultät der Universität Bern, die Gesellschaft der Schweizer Tierärztinnen und Tierärzte (GST) und den Schweizer Tierschutz. 

https://www.svk-asmpa.ch/index.php/de/pressemitteilungen-extreme-kurzkoepfigkeit-bei-Hunden

Wenn Sie Fragen zu diesem Thema haben oder betroffen sind und über Möglichkeiten aufgeklärt werden möchten, machen Sie einen Termin für ein Beratungsgespräch bei unseren Tierärzten ab.


Zecken und Flöhe

Schützen Sie Ihren Vierbeiner vor Parasiten

In der Frühlingssaison erwachen die Zecken und Flöhe.

Wirtstiere der Zecken und Flöhe sind vor allem Hunde und Katzen, aber auch der Mensch.

 

Zecken

Die Zecken lauern auf einem Grashalm und warten auf einen Wirt.

Sie lassen sich fallen, sobald ein solcher vorbei kommt.

So einfach und unbemerkt kommt Ihr Tier mit Parasiten in Kontakt.

 

Flöhe

Nur gerade 5% aller adulten Flöhe leben auf dem Wirtstier.

Die restlichen 95% leben in der Umgebung.

Deshalb ist es sehr wichtig, bei einem befallenen Tier auch die Umgebung zu behandeln.

Bettchen waschen, alles gründlich Staubsaugen und einen speziellen Umgebungsspray anwenden.

 

Aus diesen Gründen raten wir Ihnen eine gezielte Prophylaxe gegen Flöhe und Zecken. 

Zecke
Floh unter dem Mikroskop


Thuner Themenabend der Tierklinik Thun

Der Vortragsabend zum Thema „Pädiatrische Probleme beim Kleintier“ lockte eine Vielzahl interessierter Kolleginnen und Kollegen nach Gwatt/Thun.

Die Vorträge unserer Referenten Dr. Gregor Schmid, Dr. Mirjam Senn, Dr. David Senn, Dr. Sandra Schallberger, Dr. Sabine Riesen und Dr. Sandro Hinden waren sehr spannend und boten viel Stoff für angeregte Diskussionen beim anschliessenden Apéro.

Herzlichen Dank allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das Interesse und dem Labor Zentral für das Sponsoring des Apéro.

Nach dem Anlass ist vor dem Anlass – gemäss diesem Motto freuen wir uns bereits auf nächstes Jahr.


Neuer SMS-Service

Wann wurde mein Haustier das letzte Mal entwurmt ?

Diese Frage nehmen wir Ihnen gerne ab. Profitieren Sie jetzt von unserem kostenlosen SMS-Service.

Wir freuen uns auf Sie.