Zahnreinigung

Mittels Ultraschallgerät und / oder Scaler wird der Zahn von Zahnstein und Plaque befreit. Danach erfolgt die Politur der Zähne, dadurch wird bewerkstelligt, dass sich neue Plaque weniger schnell anheften und zu Zahnstein umbilden kann.

Zahnextraktion

Häufige Indikationen für eine Zahnextraktion:

  • Paradontalerkrankungen /Krankheiten des Zahnhalteapparats
  • Endodontalerkrankungen /Krankheiten des Zahninnenlebens
  • Infektionen, Abszesse, Entzündungen
  • Traumen, Frakturen /Bruch, Subluxationen
  • überzählige Zähne
  • persistierende Milchzähne
  • Tumore

Behandlung von FORL

Das Kürzel "FORL"; bedeutet feline odontoclastic resorptive lesions. FORL ist eine Katzenkrankheit, bei welcher das Zahnbein beim Zahnzement beginnend aufgelöst wird und Defekte entstehen. Diese sind nicht immer sichtbar und können oft erst durch eine Röntgenaufnahme des Zahns inkl. Wurzel dargestellt werden.

Zahnfrakturen

Zahnfrakturen kommen bei Hunden hauptsächlich bei Eck- und Schneidezähne (Trauma) sowie bei Backenzähnen (starke Kaubelastung) vor. Bei Katzen sind oft die Fangzähne betroffen, dies im Zusammenhang mit Unfällen. Je nachdem wie viel der Zahnsubstanz verloren ging, muss entschieden werden, ob der Zahnrest extrahiert wird oder erhalten werden kann. (vgl. Wurzelbehandlung / Vitalamputation.)

Eine Zahnfraktur ist häufig nicht ganz offensichtlich. Es gibt oberflächliche Frakturen, bei der nur der Schmelz betroffen ist. Im ungünstigsten Falle ist der Wurzelkanal eröffnet. Er  erscheint bei einer frischen Fraktur  als "roter Punkt". Dies ist für das Tier sehr schmerzhaft. Die in der Maulhöhle zahlreich vorhandenen Bakterien finden hier einen idealen Nährboden. Sie besiedeln den Wurzelkanal und töten das Nervengewebe und die Blutgefässe in der Wurzel (Pulpa) ab. Dies ist daran zu erkennen, dass sich der "rote Punkt" schwarz verfärbt. Der Zahn ist nun devital. Frakturen sollten so rasch wie möglich vorgestellt werden.  

Vitalamputation

Diese Technik kann angewendet werden, wenn der Zahn noch nicht ausgewachsen ist und die Pulpa gesund erscheint. Der Wurzelkanal wird  vorsichtig eröffnet.  Eine Unterfüllung wird appliziert, danach wird der Zahn mit identischen Materialien wie in der der  Humanzahnmedizin mit  lichthärtendem Kunststoff lagenweise verschlossen.

Schmelzdefekte

Diese werden v.a. versorgt wenn man befürchtet, dass durch die Kanälchen im Dentin die Pulpa und damit der ganze Zahn Schaden nehmen könnte. Schmelzdefekte werden mit lichthärtendem Kunststoff nach einer speziellen Vorbereitung des umliegenden Schmelzes und des Zahnbeins „versiegelt“.

Wurzelbehandlung

Eine Wurzelbehandlung ist dann erforderlich, wenn Bakterien in den Wurzelkanal eingedrungen sind und die Pulpa entzündet oder abgetötet haben. Die Pulpahöhle ist nekrotisch und schmerzhaft. Bei diesem Eingriff wird der Nerv aus der Pulpahöhle entfernt. Mit entsprechenden Instrumenten und Spüllösungen werden möglichst alle Gewebsreste und Keime aus dem Nervenkanal entfernt. Eine Röntgenaufnahme wird angefertigt um festzustellen ob bereits Veränderungen im Kieferknochen vorliegen. Mit besonderen Instrumenten wird der Wurzelkanal abgefüllt. Weitere Röntgenaufnahmen dienen zur Kontrolle der vollständigen Füllung. Schlussendlich wird an der Zahnspitze das Bohrloch mit einer Kunststoffabdeckung  verschlossen / versiegelt.

Zahnstellungskorrektur

Nicht selten sind schon im Rahmen des Zahnwechsels bei Welpen Zahnfehlstellungen zu beobachten. Eine der häufigsten Fehlstellung ist, wenn der untere Eckzahn (Caninus) statt seitlich am oberen Caninus vorbei, in den Gaumen beisst. Durch frühzeitiges Erkennen und entsprechender Behandlung wie Massage kann oft vermieden werden, dass weitere Therapien notwendig werden.  Bei starker, funktioneller Fehlstellung haben wir  die Möglichkeit durch Aufbissschienen, Spangen, Powerchaines etc. den Zahn oder die Zähne in die richtige Position zu bringen.

Kieferchirurgie

Tumore in der Maulhöhle können für die Tiere oft zu einem ernsthaften Problem werden.
Es ist wichtig, dass man Veränderungen frühzeitig entdeckt und das veränderte Gewebe histologisch untersucht. Gezielte chirurgische Eingriffe können angezeigt sein.

digitales Zahnröntgen

Das moderne, digitale Zahnröntgen ermöglicht uns eine sehr differenzierte Diagnostik anzubieten, um Probleme frühzeitig zu erkennen, therapeutische Massnahmen einzuleiten  und Tieren dadurch Schmerzen zu ersparen.

Weiterbildungen

Durch regelmässige Weiterbildungen wie z.B.  im Trainingszentrum von Acessia in Halmstad Schweden und als Mitglied des SSVD und EVDS (Schweizerische und Europäische Tierzahnärztevereinigungen) bleiben wir am Puls der Entwicklung in dieser Sparte.

Zahnextraktion
Zahnsteinentfernung
Zahnextraktion
Zahnröntgen